Leistungen > Vorsorge Mann

Vorsorge Mann

Ihre gesetzliche Krankenkasse bietet Ihnen für den Krankheitsfall einen weitgehenden Versicherungsschutz.
Erfreulicherweise wurden vor vielen Jahren auch Leistungen in den Katalog der gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen, die der Krebsfrüherkennung dienen. Sie haben daher einen Anspruch auf eine Krebsvorsorgeuntersuchung, die wir gerne bei Ihnen durchführen.

 

Leider haben die gesetzlichen Krankenkassen den Umfang der Vorsorgeuntersuchung in den letzten Jahren nicht den medizinischen Möglichkeiten angepasst. Um diese Lücke zu schließen, fordern viele ärztliche Berufsverbände daher die Aufnahme von weiteren modernen und sehr viel genaueren Untersuchungsmethoden.
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sinnvolle, effektive und sehr genaue Zusatzuntersuchungen zur normalen Vorsorgeuntersuchung durchführen zu lassen.

 

PSA-Test

Eine sehr empfindliche Blutuntersuchung, die frühzeitig auf einen Prostatakrebs hinweisen kann. Dadurch wird bei sehr vielen Männern ein bösartiger Befund so frühzeitig entdeckt, daß eine vollständige Heilung möglich ist. Oft kann dann sogar die Potenz erhalten werden. Der PSA-Wert muss jedoch fachkundig interpretiert werden, damit keine unnötigen Krebsängste entstehen.

 

Ultraschall der Prostata (transrektaler Ultraschall - TRUS) 

Ein hochauflösender spezieller Ultraschallkopf wird in den Enddarm eingeführt. So kann sehr genau die Prostata mit ihren unterschiedlichen Arealen beurteilt werden. Auch krebsverdächtige Strukturen können erkannt werden. Tastbare Verhärtungen der Prostata können oft als Prostatasteine abgegrenzt werden, ein Krebsverdacht wird damit entkräftet.

 

Stuhltest auf Blut (Prevent ID)

 Bei der gesetzlichen Vorsorge erhalten Sie ab 50 Jahren einen Test, der verstecktes Blut im Stuhl nachweisen kann (Hämoccult). Die Genauigkeit und Störanfälligkeit dieses Testes lässt jedoch zu wünschen übrig. Weitaus genauer ist ein moderner, sehr spezifischer Stuhltest, der hier in der Praxis durchgeführt wird (Prevent ID).

 

Immunologischer Blasenkrebs-Check (NMP-22)

Zur Früherkennung von Blasenkrebs gibt es einen sehr empfindlichen Urin-Test auf immunologischer Basis (NMP-22). Er erlaubt eine sehr frühe Entdeckung von Tumoren der Harnblase und der oberen Harnwege (Nierenbecken, Harnleiter), insbesondere bei Risikogruppen wie Raucher sowie speziellen Berufsgruppen (z.B. Friseur, Chemiearbeiter etc.).